• Startseite

„ Wundpatienten haben keine Lobby“

Das Wundnetz Berlin-Brandenburg fordert eine bessere Ausbildung im Bereich der Wundversorgung. Der Vorsitzende des Wundnetzes, Dr. med. Frank-Joachim Peter, hat im Rahmen einer Weiterbildung eine weitergehende Zertifizierung und Richtlinien bei der Ausbildung in der Pflege und Versorgung chronischer Wunden verlangt. Er forderte Gesetzgeber und Ausbildungsträger auf ganzheitlich zu denken. Anlass war eine Weiterbildung des Wundnetzes Berlin-Brandenburg.

Weiterlesen

Drucken

Ausschreibung Drei-Länder-Wundpreis 2017 der Fondation URGO

Sulzbach, 08. Mai 2017 – Die gemeinnützige Stiftung „Fondation URGO“ wurde ins Leben gerufen, um wissenschaftliche Projekte unter anderem auf dem Gebiet der Wundversorgung nachhaltig zu fördern. Die Stiftung lobt 2017 zum dritten Mal den Drei-Länder-Wundpreis für Deutschland,
Österreich und die Schweiz aus.
Das Ziel der Fondation URGO ist die Verbesserung von Prophylaxe, Diagnostik und praktischer Umsetzung wirksamer Therapiemaßnahmen. Das gilt ebenso für die Förderung der interprofessionellen Kooperation in den Bereichen Medizin und Pflege.

Weiterlesen

Drucken

Neue Methode zur Nervenentlastung bei Diabetes vorgestellt

Martin-Luther-Krankenhaus jetzt Mitglied im Wundnetz Berlin-Brandenburg

( Bild: Vorstandsvorsitzender Dr.Peter mit Dr Kolbenschlag)
Mit neuem Vorstand und einem neuen Mitglied hat das Wundnetz Berlin-Brandenburg seine erste Weiterbildung im Martin-Luther-Krankenhaus gestartet. Nach der Begrüßung durch Vorstand Dr. med. Frank-Joachim Peter nutzte PD Dr. med. Ole Goertz, Chefarzt der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie die Gelegenheit sein Haus vorzustellen. Dabei stellte er besonders die Dekubitusbehandlung in den Mittelpunkt. So besteht die Möglichkeit der Defektdeckung durch Gewebeverschiebungen oder -verpflanzungen.

Weiterlesen

Drucken

Weitere Beiträge ...